header

Aktuelles

14. - 18.05.2018
Segelwoche
einzelne Schüler der 8. Klasse

21.05 - 01.06.2018
Pfingstferien

Öffnungszeiten

in den Pfingstferien

Mittwoch, 23.05.2018
10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch, 30.05.2018
10.00 - 12.00 Uhr

Wir wünschen allen schöne Ferien

PDF Drucken E-Mail

Aktivitäten im Schuljahr 2017/2018


Bayerischen Landtag

Am 25.04.2018 besuchte eine Gruppe Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe im Rahmen des Sozialkundeunterrichtes den Bayerischen Landtag in München. Nach einer Führung durch die historischen Räumlichkeiten des Maximilianeums und einer Besichtigung des Plenarsaales nahm die Besuchergruppe an einer Sitzung des Petitionsausschusses teil, in der baurechtliche und ausländerrechtliche Eingaben behandelt wurden. Im Anschluss fand ein Treffen mit den Landtagsabgeordneten Ruth Müller (SPD) und Jutta Widmann (FW) statt, in dem der Alkohol- und Drogenkonsum Jugendlicher rege diskutiert wurde.


Der Sternenhimmel zum Greifen nah

Himmlische Geographiestunde mit dem mobilen Planetarium

Faszinierende Einblicke in die Sternenwelt bekamen die Schüler der 5. Klassen beim Besuch des mobilen Planetariums von Martin Rode aus Hessen, das für einen Vormittag in der Mehrzweckhalle in Ergolding gastierte. In der aufblasbaren Kuppel konnten die Schüler auf eine besondere Reise ins Weltall gehen.
Schneeflocken fallen vom Himmel - große und kleine Kristalle zum Greifen nah. Durch verblüffende Animationen wie dem Flug durch die Ringe des Saturn wurden den Schülern die Weiten des Weltalls und unseres Sonnensystems eindrucksvoll vor Augen geführt. Rode moderierte die faszinierende Vorstellung und erklärte den Schülern Sternbilder und Tierkreiszeichen sowie die Bedeutung des Polarsterns. Ungläubiges Staunen und große Begeisterung herrschte bei den Schülern. Bei der Reise ins Weltall verging die Geographiestunde wirklich wie im Flug. Marion List


Ergoldinger Fußballer kämpften um den Sieg

Drei verschiedene Auswahlen der Realschule Ergolding nahmen an verschiedenen Fußballturnieren teil. Das Ziel war natürlich der Tagessieg und das Erreichen des Regionalfinals.
Den Anfang machten die Schüler der 10. und 9. Jahrgangsstufe. Das Turnier wurde von der Realschule Ergolding am Platz des FC Ergolding veranstaltet. Mit einem souveränen Gruppensieg gegen die Mittelschule Ergoldsbach und die Realschule Neufahrn zog man in das Finale ein. Dort wartete die Realschule Vilsbiburg und es sollte ein packender Kampf werden. Mit einem erkämpften 1:0 Sieg qualifizierte man sich für das Regionalfinale am 09.Mai.
In einem weiteren Kreisentscheid spielte der Nachwuchs der 5. und 6. Klassen in Rottenburg mit um neue Erfahrungen in Sachen „Schulfußball“ zu sammeln. In kurzen und intensiven Vorrundenbegegnungen konnte man zwei Unentschieden und eine Niederlage erspielen. Viele Spieler kamen aus den Reihen des „Wahlfach Fußballs“ und man erlangte die Erkenntnis, dass das regelmäßige Training am Nachmittag in der Schule eine wichtige Vorbereitung auf solche Turniere ist.
Schließlich nahm ein Team, das aus Siebt- und Achtklässler bestand, am Turnier in Binabiburg teil. Dort konnte man einen zufriedenen dritten Platz in der Gruppe erreichen.

Gehe zur Fotogalerie Fussball...


Schüler schlüpfen in Lehrer-Rolle

Im Rahmen der Projektpräsentation beschäftigten sich über mehrere Wochen alle Neuntklässler mit einem Beruf ihrer Wahl und beleuchteten dessen Wandel im Laufe der Zeit. Die Gruppenarbeit wurde in diesem Schuljahr von den Deutsch- und Wirtschafts-Lehrkräften bewertet. Nach einer aufwendigen Vorbereitungszeit standen in den vergangenen Wochen die Präsentationsabende an. Jede Gruppe referierte in einer Abendveranstaltung vor der eigenen Klasse, den zahlreich erschienenen Eltern sowie den beiden Lehrkräften und der Schulleitung. Da war Nervosität natürlich vorprogrammiert. Diese legte sich jedoch meist mit Beginn des Vortrags und so stand einem gelungenen Abend nichts mehr im Wege. Egal ob Richter, Arzt, Polizist, Soldat oder Schreiner. Viele verschiedene Berufe wurden mit Hilfe von Modellen, Interviews, PowerPoint-Präsentationen vorgestellt. Ein Zeitstrahl durfte dabei nicht fehlen, um zu verdeutlichen in welchem Jahrhundert der Berufsgeschichte man sich gerade befindet. Wussten Sie beispielsweise, dass
  • früher der Aderlass durchgeführt wurde, weil die Krankheit auf zu viel Blut im Körper zurückgeführt wurde?
  • ein Landwirt früher circa 5 Personen versorgen konnte und heute bis zu 240?
  • es seit 2017 eine Kinderfeuerwehr gibt?
Zahlreiche Fakten wurden einem aufmerksamen und wissbegierigen Publikum präsentiert. Belohnt wird der Aufwand mit einem zusätzlichen Zertifikat, das jederzeit einer Bewerbung beigelegt werden kann. Vielleicht wurde nun ja das Interesse für den einen oder anderen Ausbildungsberuf geweckt. Wie wäre es beispielsweise mit Berufsfeuerwehrmann /-frau? Chemiker/in? … Regina Graf

Gehe zur Fotogalerie Projektpräsentation der 9. Klassen

Skilager im Skigebiet Winklmoosalm / Steinplatte

Auch in diesem Jahr war es für 120 Siebtklässler wieder soweit. Das Skilager im Skigebiet Winklmoosalm / Steinplatte in Oberbayern stand Anfang März 2018 auf dem Programm. Nicht nur diejenigen, die auf ihren Brettern bereits sichere und dynamische Kurven den Berg hinunter demonstrieren konnten, sondern auch unsere „Anfänger“, welche sich mit manch skeptischem Blick an das neue und ungewohnte Sportgerät „Ski“ herantrauten, kamen auf ihre Kosten. Während in den ersten Tagen dem Wind und Regen getrotzt werden musste, konnte zum Schluss der Woche die Sonne genossen werden. Herrlich präparierte Pisten, Sonnenschein, blauer Himmel,… Die Voraussetzungen waren ideal, um das skifahrerische Können zu verbessern. Auch die Teilnehmer der Wintersportwoche hatten eine Menge Spaß und zeigten bei langen und ausgiebigen Langlauftouren sportliche Höchstleistungen, die dazu führten, dass abends das Bett bei manchen früher als normal aufgesucht wurde. Um wieder ausreichend Kraft tanken zu können, wurden wir im BLSV Sportcamp in Inzell mit gutem und vor allem ausreichendem Essen versorgt. Sofern abends noch Kraftreserven vorhanden waren, konnte sich in den zur Verfügung gestellten Sporthallen ausgepowert werden. Nicht nur das Spiel ohne Grenzen, bei dem es Aufgaben zu bewerkstelligen galt, die nur gemeinsam gelöst werden konnten, sondern auch gemeinsame Brettspiel-, Kletter- und Disco- und Tanzabende sorgten für Unterhaltung. Insgesamt war es eine sehr schöne, wenn auch anstrengende Woche, von der wir alle gesund und munter wieder zurückgekommen sind. Regina Graf


Realschule Ergolding spendet für ConVincentius

Wie jedes Jahr fand in der Adventszeit eine besinnliche Feier mit anschließendem Weihnachtsmarkt an der Realschule Ergolding statt. Unter dem Motto „Ein Kind ist uns geboren“ wollten die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Jahrgangsstufe mit Texten und Liedern auf die Freude über das neue Leben als auch auf die Sorge um sein Wohlergehen angesichts der Schattenseiten des Lebens aufmerksam machen. In einem szenischen Spiel setzten sich Jugendliche mit der Frage auseinander, ob der erwartete Messias denn ein Kind sein kann. Besinnliche Texte sowie christliche Lieder machten deutlich, dass sich für uns Christen die Sehnsucht nach Erlösung in dem göttlichen Kind Jesus erfüllt. In einem ehrfürchtigen und stimmungsvollen Tanz zeigten Mädchen die Verehrung des göttlichen Kindes. Aber es wurde auch der Fokus auf die Kinder heute gerichtet. So wie Jesus Gottes Geschenk für uns Menschen ist, ist jedes Kind ein Geschenk Gottes. Instrumentalmusik umrahmte dann elementare Wünsche von Kindern aus aller Welt: das Recht auf Nahrung, Kleidung, Bildung, medizinische Versorgung und Liebe.
Ein Recht auf Unterstützung – dieser Aufforderung wollten die Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern und der Elternbeirat nachkommen, indem sie den Erlös der neu gegründeten Einrichtung „ConVincentius“ spenden wollten.
Anfang Februar konnte nun dem Leiter Herrn Fischer ein Scheck über 1.150 Euro überreicht werden.


Studienfahrt nach England

Ein Highlight in diesem Schuljahr war wieder einmal die Fahrt nach Bournemouth an der Südküste Englands. Eine Gruppe von 41 ausgewählten Schülern aus den zehnten Klassen machte sich in der Woche vor den Faschingsferien mit den Lehrkräften Frau List, Frau Roider und Herrn Gandorfer auf die Reise nach Bournemouth. Auswahlkriterium für die Eignung der Schüler für die Fahrt waren schulische Leistungen sowie vor allem Verlässlichkeit und das Einhalten der Regeln der Schulgemeinschaft.
Für die Woche in England waren zahlreiche Ausflüge und Freizeitaktivitäten geplant. So wurde beispielsweise der vor über 5000 Jahren errichtete Steinkreis von Stonehenge besichtigt. Außerdem stand eine tolle Wanderung mit atemberaubenden Ausblicken an der Südküste ebenso auf dem Programm wie ein Ausflug nach Portland, der Stätte der Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele 2012. Für viele Schüler war der spannendste Tag der Woche der Samstag, denn London erwartete uns! Obwohl es leider das englische Wetter nicht gut mit uns meinte, konnten wir einen aufregenden Tag in der englischen Hauptstadt verbringen. An eine Busrundfahrt, auf der Sehenswürdigkeiten wie die Tower Bridge oder das Hochhaus The Shard zu sehen waren, schloss sich ein Stadtrundgang zu Fuß an, vorbei an weiteren berühmten Gebäuden wie dem Buckingham Palace oder Westminster Abbey.
Neben den Ausflügen waren noch weitere Aktivitäten geboten. So fand der Karaokeabend besonders großen Anklang und es konnten viele Gesangstalente entdeckt werden. Aber auch Laserquest und der Kinoabend machte den Schülern viel Spaß.
Die Schüler nutzten die Zeit in England allerdings auch, um ihre Sprachkenntnisse zu erweitern. Neben den zahlreichen Freizeitaktivitäten besuchten sie Unterrichtsstunden in Kleingruppen an der Cavendish School of England in Bournemouth mit englischsprachigen Lehrern. Dort stand besonders die Kommunikation im Vordergrund. Gleiches galt für die verbrachte Zeit in den Gastfamilien. Dort konnten die Schüler in alltäglichen Situationen ihre Sprachkenntnisse im Gespräch mit den Gasteltern beweisen. Nach einer ereignisreichen Woche kamen wir am Faschingsdienstag wieder in Ergolding an. Von der langen Busfahrt erschöpft, aber mit vielen tollen Erlebnissen im Gepäck, waren sich alle einig: Schee wars!Marion List


Azubis als Experten im Unterricht

Drei Auszubildende der Firma ebm-papst Landshut besuchten im Rahmen einer come-with-me-Kooperation die 9. Klassen der Realschule Ergolding. Während zunächst die Erfolgsgeschichte der ebm-papst-Unternehmensgruppe präsentiert wurde, stellten die Referenten im Anschluss die möglichen Ausbildungsberufe ihres Arbeitgebers vor. Schwerpunkt des 90 minütigen Treffens war allerdings das Bewerbertraining. Die Auszubildenden haben nämlich bereits in der Tasche, was für viele Schüler noch ein heiß ersehnter Wunsch ist: Einen Ausbildungsvertrag.
Gemeinsam ging man die einzelnen Bereiche der Bewerbung durch. Vom Bewerbungsschreiben, dem Einstellungstest bis hin zum gefürchteten Vorstellungsgespräch wurden viele Tipps preisgegeben. Mit gemeinen Fragen in einem gespielten Bewerbungsgespräch brachten die Azubis nun unsere Schüler ganz schön in Bredouille. In Diskussionsrunden wurden abschließend Antwortmöglichkeiten besprochen und weitere Hilfestellungen für den Bewerbungsprozess gegeben.
Zuletzt kann man unseren Schülern nur viel Erfolg für die anstehende Berufswahl wünschen und der Firma ebm-papst Landshut für die gewinnbringende Kooperation danken. Regina Graf


Die Klasse 7 b und 7 c erkundet das Unternehmen Zollner GmbH & Co. KG in Vilsbiburg

Am Donnerstag den 22.02.2018 besuchten unsere beiden siebten Klassen der Wahlpflichtfächergruppe zwei die Firma Zollner in Vilsbiburg, einem Unternehmen für Textilien und Hotelwäsche. Nach einem kurzen Empfang durch Herrn Karl Zollner, einen der beiden Vorstände, wurden die Klassen von Frau Thalhammer durch den Betrieb geführt.
Ausgangspunkt war das Handelswarenlager, das vor allem auf Grund seiner Größe Eindruck bei den Schülerinnen und Schüler machte. Weiter ging es über das Rohstofflager hin zum Fertigungsbereich, in dem Stoffe erst zugeschnitten und anschließend vernäht werden. Auch die computergesteuerte Maschine, die Stickereien nach speziellen Kundenwunsch auf Bademäntel, Handtücher oder Bettwäsche näht, machte Eindruck bei den Jugendlichen.
Als letzten Bereich wurde die Verwaltung besichtigt, so dass die Schülerinnen und Schüler auch einen Einblick in einen Arbeitsplatz im kaufmännischen Bereich bekamen. Vor allem die Glocke am Ende des Verwaltungsbereiches faszinierte viele Schüler, denn diese wird immer dann geläutet, wenn ein Verkäufer einen Auftrag über 10.000,00 € „an Land“ gezogen hat.
Abschließend durften die Schülerinnen und Schüler Frau Thalhammer offen geblie-bene Fragen stellen und erhielten eine Tasche der Firma als Präsent. Als die Klassen die Heimfahrt nach Ergolding antraten, waren sie um viele Eindrücke im Einkaufs-, Fertigungs- und Verkaufsbereich einer Firma reicher. Carolin Mair


Tapfer geschlagen im Regionalentscheid Basketball

In der ersten Runde des diesjährigen Schulsportwettbewerbs Basketball trafen die Ergoldinger Basketballer auf die Mittelschule Gerzen. Dieser wurde souverän gewonnen und somit standen die Jungs gemeinsam dem Hans-Carossa-Gymnasium und dem Gabelsberger-Gymnasium Mainburg im Regionalentscheid.
Dort zog man letztlich gegen beide gegnerischen Teams den Kürzeren und konnte dennoch erhobenen Hauptes die Halle verlassen. Viel wichtiger als der sportliche Erfolg sind die gesammelten Erfahrungen sowie der Spaß an der Bewegung. Florian Hauck
Für Ergolding spielten:
Max-Leon Blaß, Noah Carboni, Mile Pernar, Jan Speter, Christian Weiser, Kevin Lam-Hoang, Krasimir Panderov, Alexander Altenhof, Ilias Al-Maana, Markus Baumhäckel


Besuch der Kunsthalle in München

Am Donnerstag, 25.01, fuhr die Klasse 9 a mit dem Zug nach München zur Kunsthalle, um die Ausstellung „Gut · Wahr · Schön - Meisterwerke des Pariser Salons aus dem Musée d'Orsay“ zu besuchen. Der jährliche »Salon de Paris« war im 19. Jahrhundert die weltweit wichtigste Kunstausstellung und das gesellschaftliche Ereignis schlechthin. Hunderttausende Besucher kamen, um das vielfältige Schaffen der damals bedeutendsten Künstler zu bewundern.
Die Schüler konnten klassische Kunstwerke von diversen namhaften Künstler studieren und mussten sich auch in Form einer Bleistiftskizze mit diesen vielfältigen und großformatigen Werken auseinandersetzen. Besonders beeindruckt war die Gruppe von der fotografisch genauen Darstellung des „Dante und Vergil“ und der „Geburt der Venus“.


Sparkassenerkundung

Die Klassen 9 b, 9 c und 9 d haben im Rahmen des Unterrichtsfaches Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen die Hauptstelle der Sparkasse Landshut am Bischof-Sailer-Platz besucht. Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Groß folgte ein kurzer Einblick in die geschichtliche Entwicklung sowie zahlreiche Eckdaten der Sparkasse. Anschließend wurden die Klassen in zwei Hälften aufgeteilt. Während die eine Gruppe eine spannende Führung durch die Geschäftsstelle der Sparkasse, inklusive dem Highlight, dem Tresorbesuch, bekam, wurde die andere Hälfte über verschiedene Themen der Geldwirtschaft informiert. Die Schülerinnen und Schüler hatten dadurch die Möglichkeit, ihr theoretisches Vorwissen aus dem Unterricht gezielt einzubringen und um Erkenntnisse aus der Praxis zu erweitern.
Nach einer ausgiebigen Brotzeit erhielten die Klassen Informationen über Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten im Hause. Die Jugendlichen erhielten dabei einen Überblick zum Ablauf der Ausbildung, zu den Aufgabenbereichen und den persönlichen Voraussetzungen eines Auszubildenden. Die Klassen zeigten großes Interesse, sodass anschließende Fragen im Plenum diskutiert und gezielt auf die Schülerfragen eingegangen werden konnte.
Insgesamt stellt die Betriebserkundung eine sowohl interessante als auch abwechslungsreiche Form der Realbegegnung dar, welche sich für die Jugendlichen als informative und auflockernde Variante zum regulären Schulalltag erwies. Carolin Mair


Wahlfach Badminton schnuppert Wettkampfluft

Nach langer Zeit findet dieses Schuljahr erstmals wieder das Wahlfach Badminton an der Realschule Ergolding statt. Den kleinen Federball zielgenau ins gegnerische Feld zu spielen und dann auch noch auf den Rückschlag eine schnelle Antwort parat zu haben, ist gar nicht so einfach. Und trotzdem wagten 12 sportbegeisterte Schüler und Schülerinnen nach nur drei Monaten Training den Sprung ins kalte Wasser.
Casandra Rusanowa, Jolina Weckend sowie Elina und Marina Zozulya gingen in der Wettkampfklasse Mädchen IV beim Regionalentscheid (Landkreis und Stadt Landshut) an den Start. Ebenso taten dies Emilia Roßberg, Anja Lackermeier, Lilly-Rose Kurze und Nadja Pjetraj de Matos in der Wettkampfklasse Mädchen III. Bei beiden Mannschaften hieß der unbezwingbare Gegner „Gymnasium Seligenthal“. Mit jeweils einer 0:6 Niederlage waren die Ergoldinger Mädels chancenlos. Trotzdem ließen sie sich den Spaß nicht verderben und kämpften um jeden Ball.
Die Jungs, Simon Oberpriller, Sola Bakare, Marc Loch und Paul Sedlmeier, taten es den Mädels, nur wenige Tage später, gleich. Sie durften zum Bezirksfinale nach Vilshofen fahren, um den Sieger zwischen Vilshofen, Plattling und Ergolding zu ermitteln. Zwar mussten alle Spiele abgegeben werden, doch keineswegs kampflos. Der ein oder andere Schweißtropfen konnte den gegnerischen Mannschaften schon abgerungen werden. Dennoch ein bisschen enttäuscht ging es dann zur Siegerehrung. Die Medaille, die die Spieler als 3. Bezirkssieger bekamen, wurde trotzdem voller Stolz entgegengenommen. Immerhin ist es nicht selbstverständlich sich nach so kurzer Zeit einem Wettkampf zu stellen.
Nach diesen Ausflügen stieg in jedem Fall die Trainingsmotivation, um schon bald so gut zu sein, wie die gegnerischen Mannschaften. Und wer weiß? Vielleicht heißt irgendwann mal der Sieger „Realschule Ergolding“. Bis dahin: „Viel Spaß im Training!“ Regina Graf


Ein galaktisches Konzert – Sinfonie des Universums

Alle Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe begaben sich am 17. November 2017 zusammen mit dem Orchester der Sinfonietta Essenbach auf eine kleine Reise durch das Weltall. Zu hören waren klassische Werke rund um das Thema Weltall und Universum. So z. B. Mozarts Sinfonie in C-Dur, auch genannt „Jupiter-Sinfonie“ sowie „die Planeten“ von Gustav Holst. Highlight des Konzerts war die Filmmusik zu Star Wars, die John Williams komponierte. Andrea Wein


Regionalentscheid Handball / WK II

Zum diesjährigen Regionalentscheid traten neben unserer Schule das Hans-Leinberger-Gymnasium sowie die Mittelschule Schönbrunn an.
In diesem 3er Turnier setzte sich letztlich die favorisierte und mit Vereinshandballern bestickte Mannschaft des Leinberger Gymnasiums durch. Doch geschenkt wurde ihnen der Turniersieg nicht: Vor allem das Spiel gegen die Ergoldinger Handball-Truppe blieb lange spannend und zeigte neben starken Torwart-Paraden auf beiden Seiten auch sehenswerte Spielzüge im Angriff. Am Ende der Partie stand ein 12 : 7 Sieg für das Leinberger zu Buche.
Im anschließenden Spiel um Platz zwei gegen die Mittelschule Schönbrunn setzten sich die Ergoldinger mit 9 : 7 durch.
Im Anschluss an das Turnier boten die drei Mannschaften dem frenetisch anfeuerndem Publikum noch ein „Show-Spiel“, bei dem eine gemischte Mannschaft der Schönbrunner und Leinberger gegen die Ergoldinger Gastgeber antrat. Wie es der Zufall wollte endete die Partie nach 20 Minuten mit einem 10 : 10 Unentschieden. Somit konnten alle Teilnehmer auf einen sehr fairen, ereignisreichen und vor allem verletzungsfreien Turniertag zurückblicken. Florian Hauck


Auf ins Abenteuerland!

Das hätte wohl auch die berühmte Kinderbuchautorin Astrid Lindgren zu den sechsten Klassen der Staatlichen Realschule Ergolding am 01.12. anlässlich des diesjährigen Schulentscheids des Vorlesewettbewerbs gesagt. Denn „lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit.“ Besonders aufregend war dieser Tag für die Klassensieger Lisa Lemberger und Elias Oberhofer (6a), Maximilian Metz und Alina Ochs (6b) sowie für Yannik Fiedler und Paula Talmon-Groß (6c). Sie stellten zunächst einen selbst gewählten und vorbereiteten Textausschnitt aus einem ihrer Lieblingsbücher vor. In der zweiten Runde des Wettbewerbs wurde der Fremdtext „Weihnachten auf Birkenlund“ von Astrid Lindgren gelesen. Die Klassensieger bescherten mit großer Lesekompetenz und gefühlvollen Interpretationen ihren Mitschülern und der Jury – bestehend aus Frau Hoffmann (1. RSKin), Frau Dürkop (Leiterin der Fachschaft Deutsch), Frau Sellmeier (1. Elternbeiratsvorsitzende), Thomas Ruhland (Schülersprecher) und Frau Pfab (Organisatorin)- nicht nur einen abenteuerlichen Ausflug in fremde Bücherwelten, sondern auch einen besinnlichen Start in die Freuden der Vorweihnachtszeit. Trotz der starken Leistungen aller Beteiligten musste die Jury zuletzt eine harte Entscheidung fällen und Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl beurteilen. Für Alina Ochs (6b) hatte dieses Abenteuer ein Happy End. Als verdiente Siegerin durfte sie die Glückwünsche der Jury entgegennehmen. Doch nicht nur der 1. Platz, sondern alle Leser wurden vom Elternbeirat großzügig mit Belohnungen für ihre Leistungen bedacht. Auf Alina Ochs (6b) wartet schon Ende Januar das nächste Leseabenteuer, wenn sie für ihre Schule beim Kreisentscheid antritt.


Wanderlager der fünften Klassen

Vom 23.10.17 bis 27.10.17 war es wieder einmal so weit, die Neulinge an der Realschule Ergolding durften ins Wanderlager fahren. Dieses Mal ging es zum ersten Mal nach Passau in die Jugendherberge in der Veste Oberhaus. Mit ihrem urigen Charme begeisterte die restaurierte Burg aus dem 13. Jahrhundert, in der man sich fast wie ein Ritter oder eine Hofdame fühlte. Vom Georgsberg, auf der die Burg erbaut wurde, konnte man einen einzigartigen Ausblick zur historischen Altstadt von Passau und dem Stephansdom genießen. Das Naturschauspiel des Zusammenflusses der drei Flüsse, nämlich Inn, Donau und Ilz, mit ihren unterschiedlichen Farben, waren die Reise wert. Der Aussichtspunkt an der Burg lud zum Verweilen ein und vor allem der Münzprägeautomat sorgte für helle Begeisterung.
Während einer Stadtrallye hatten die Schüler die Gelegenheit in Kleingruppen die Altstadt rund um die Ortsspitze zu erkunden. Aber wie kommt man nur von der hochgelegenen Burg hinunter zur Altstadt? Genau, man geht zu Fuß! Die rund 100 Höhenmeter gingen zwar abwärts mühelos, aber auf dem Heimweg ging uns langsam die Puste aus. Der wunderschöne Ausblick, den der gesamte Weg gewährte, war aber Entschädigung für die Strapazen genug. Die Sieger der Stadtrallye durften sich über handgemachte Lederarmbänder freuen. Bei unserem Aufenthalt auf der Burg durfte natürlich eine Museumsführung nicht fehlen. Zum Thema „Alltag auf einer Ritterburg“ wurden die Klassen durch das Museum geführt, um Spannendes zu erfahren. So gab es damals ja noch keine Fenster aus Glas! Im Sommer war die Burg zwar durch das Steingemäuer gekühlt auf 13 Grad Celius, aber im Winter war es dafür bitterkalt. Kindgerecht wurde den Schülern ein Einblick in das Leben auf einer Burg gewährt und ihnen unter anderem erklärt, dass es damals noch kein festes Schuhwerk in unserem Sinne gab. Schuhe wurden aus Leder angefertigt und wollte man einmal nach draußen, so musste man sich sogenannte „Holzüberziehschuhe“ anziehen, damit das Leder nicht durchweicht. Die Lederschuhe blieben dann zwar sauber und trocken, aber schnell fortbewegen konnte man sich damit nicht.
Die Abendgestaltung wurde ebenfalls an das Burgambiente angepasst: Eine geheimnisvolle Fackelwanderung stand nach dem üppigen Abendessen auf dem Programm. Die Schüler wanderten um den Georgsberg und bekamen zum Abschluss der kleinen Wanderung noch eine Rittergeschichte am Lagerfeuer erzählt. Das Highlight des Wanderlagers war für viele die Drei-Flüsse- Fahrt auf der Donau. Generell hätte das Wetter in dieser Woche etwas besser sein können. Trotzdem haben wir spannende Tage in Passau erlebt, uns besser kennengelernt und den Kurztrip (fast) ohne Heimweh verbracht. Katharina Weber


Schule trifft Industrie

Die Klasse 9 a wurde von dem Elektromotoren- und Ventilatorenhersteller ebm-papst Landshut zu einer vorweihnachtlichen Betriebsführung eingeladen. Da die Schüler den mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig belegen und mitten in der Phase der Berufswahl stehen, kam der Einblick in das Industrieunternehmen sehr gelegen.
Zunächst wurde von einem Auszubildenden die Firma ebm-papst mit ihrer Geschichte, den Erfolgen und weltweiten Standorten vorgestellt. Anschließend durfte ein Blick in die Ausbildungswerkstatt geworfen werden, in der Azubis den Umgang mit Werkzeugen von Grund auf lernen. Dass heutzutage allerdings nicht mehr viele Werkstücke händisch gefertigt werden, konnte in der Werksführung beobachtet werden. Viele Roboter und Computer standen im Produktionsprozess den Menschen zur Seite. Die Qualitätskontrolle sowie das Bedienen, Warten, Programmieren und Reparieren der Maschinen ist allerdings noch fest in Menschenhand und wird es, nach Meinung eines Mitarbeiters, noch lange bleiben. Diese Aussicht war für die Schüler Grund genug dem abschließenden Gespräch mit dem Ausbildungsleiter konzentriert zu folgen. Gab er doch schließlich Einstellungskriterien und Tipps für die Bewerbung preis.
Bei einem abschließenden Mittagessen im Betriebsrestaurant konnten die vielen interessanten Eindrücke verarbeitet und besprochen sowie ein äußerst positives Resümee gezogen werden. Regina Graf


Abschlussfahrt der 10a nach Berlin

Endlich war es soweit! Wir, die Klasse 10a, gingen auf unsere lang ersehnte Abschlussfahrt. Voller Vorfreude trafen wir uns mit Herrn Lärz und Herrn Mutzbauer morgens um acht Uhr am Bahnhof in Landshut, um von dort aus mit dem Zug über die fränkische Metropole Nürnberg in unsere Landeshauptstadt zu fahren. Nach über sieben Stunden auf Schienen hatten wir unser Reiseziel endlich erreicht. Zu Fuß und schwer bepackt ging es dann weiter bis zu unserem Hotel. Wir bezogen unsere Zimmer und genossen das Ankommen, bevor uns ein vielfältiges Programm erwartete. Am Abend erkundeten wir zuerst die Umgebung unserer Unterkunft und lernten den Kurfürstendamm kennen. Selbstverständlich nahmen wir uns während dieses Stadtrundgangs auch Zeit, um typische Lokalitäten der Großstadt zu besuchen. Schließlich durfte das leibliche Wohl und die Gemütlichkeit nicht auf der Strecke bleiben. Den nächsten Tag starteten wir mit einem ausgiebigen Frühstück. Nachdem wir uns alle für den Tag gestärkt hatten, nahmen wir an der Stadtführung, „Wir sind Berlin - Kreuzberg 61" teil und erfuhren Erstaunliches über unsere Hauptstadt. Nach dem Mittagessen besuchten wir die Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen, was sehr interessant war. Am Abend stand bereits ein Highlight unserer Abschlussfahrt an - der Besuch der über die Landesgrenzen hinaus bekannten Disco „Matrix“. Dort feierten wir ausgelassen bei guter Stimmung. Dass uns der vergangene Abend in den Knochen saß, bemerkten wir, als wir am nächsten Tag zur East-Side-Gallery gingen. Dort betrachteten wir die noch erhaltenen, künstlerisch bemalten Abschnitte der Berliner Mauer. Mittags bekamen wir dann ,,Auslauf" am Alexanderplatz, bis wir uns um 16 Uhr zu einer Schifffahrt auf der Spree trafen. Nachdem wir Berlin vom Wasser aus bestaunt hatten, stand noch die Besichtigung des Brandenburger Tors und ein Besuch im Bundestag auf der Tagesordnung. Obwohl der Tag recht kräftezehrend war, schoben wir beim abendlichen Bowling keine ruhige Kugel. Schließlich ging es hierbei um Einiges! Das Olympiastadion durfte während unseres Aufenthalts natürlich auch nicht vernachlässigt werden, weshalb wir am darauffolgenden Tag auch dort an einer Führung teilnahmen. Des Weiteren bekamen wir am Nachmittag noch einen Einblick in die Berliner Unterwelten. Am selben Abend erwartete uns ein weiterer Höhepunkt unser Reise - die Show „The One“ im Friedrichstadtpalast. Am Tag der Abreise mussten wir schon um 5.30 Uhr aufstehen, jedoch konnte dies unsere Abschlussfahrt nicht trüben. Wir hatten eine unvergessliche Zeit in Berlin und sind dankbar für diesen krönenden Abschluss unserer Schulzeit. Thomas Ruhland und Paul Seemann


Spenden für die Solanusschwestern

Wieder einmal haben sich die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Realschule Ergolding in den Dienst einer guten Sache gestellt und Spenden für die Missionstätigkeit der Solanusschwestern in Brasilien gesammelt.
Die Realschule Ergolding und die Solanusschwestern verbindet mittlerweile schon seit Jahren die schöne Tradition, dass die Schwestern den Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines Unterrichtsbesuchs hautnah vom Leben im Kloster berichten. So hat sich auch in diesem Schuljahr der Wunsch bei den Schülerinnen und Schülern entwickelt, die Schwestern bei ihrer Arbeit in Brasilien zu unterstützen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde übergaben Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen, Schulleiter Hr. Schönauer und die Religionslehrkraft Fr. Pirkl einen Spendenscheck an Schwester Irmengard aus Brasilien, die gerade auf Heimaturlaub in Landshut ist.
Die Spendensumme in Höhe von 390 € wurde im letzten Schuljahr überwiegend bei einem Kuchenverkauf der 7. Klassen, aber auch durch Spenden im Schulabschlussgottesdienst der 10. Klassen gesammelt.
Die Spende wird von den Solanusschwestern noch vor Weihnachten nach Brasilien weitergeleitet, um dort im Rahmen von vielfältigen Projekten den Menschen vor Ort zu Gute zu kommen und auch diesen somit ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren. Claudia Pirkl


Wettbewerb: Sepperl unterwegs

Bereits zum zweiten Mal schickten wir unseren Sepperl in den Sommerferien auf Reisen. Von Österreich über Dresden bis nach Polen legte er auch dieses Jahr wieder große Strecken zurück. Sogar Philipp Lahm lernte unser Schulmaskottchen persönlich kennen.
Bei dem mittlerweile sehr beliebten Wettbewerb können alle Schülerinnen und Schüler unseren Sepperl in den Ferien auf Reise oder bei einem Ausflug fotografieren und das Bild zu Schuljahresbeginn im Schulshop abgeben.
Dank der großzügigen Spende von unserem Elternbeirat warteten tolle Sachpreise auf die drei Gewinner. Diese sind: Saskia Horn (6b), Nicole Jastrzab (6b) und Annika Kühler (6c).
Wir freuen uns über die tollen Bilder und hoffen auf zahlreiche sowie kreative Fotos im kommenden Schuljahr! Euer Schulshop Team


Schulgottesdienst

„Mit Mut und Vertrauen ins neue Schuljahr“ – unter diesem Motto stand der Gottesdienst der Staatlichen Realschule Ergolding, der zu Beginn des Schuljahres in der Pauluskirche von den Schülerinnen und Schülern gefeiert wurde.
Das neue Schuljahr beginnt. Viel Arbeit und Mühe liegen vor uns und der Verlauf des Schuljahres ist ungewiss. Schlechte Noten, Probleme mit Klassenkameraden oder Lehrern und vieles mehr machen so manchem Angst. Deshalb brauchen wir Mut, Ausdauer und Vertrauen. Gott ist bei uns und spricht uns Mut für das neue und unbekannte Schuljahr zu. Er traut uns viel zu, denn er hat uns verschiedene Fähigkeiten und Begabungen gegeben. So zum Beispiel die Fähigkeit zum Arbeiten und Lernen und die Fähigkeit, mit anderen zusammenzuleben. Daher möge Gott alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrerinnen und Lehrer mit seinem Segen durch das neue Schuljahr begleiten.
Durch den Gottesdienst, welcher von den Lehrkräften und Schülern gestaltet wurde, führte Herr Pfarrer Vilsmeier.

 

 

Kontakt

Staatliche Realschule Ergolding

Etzstraße 2, 84030 Ergolding
Tel: 0871 - 9 74 82 88 11
Fax: 0871 - 9 74 82 88 22
verwaltung@rs-ergolding.de