header
PDF Drucken E-Mail

Wahlpflichtfächer

 

Wahlpflichtfächergruppe I: Mathematik, Physik, Chemie

 

In dieser Wahlpflichtfächergruppe I mit Schwerpunkt im mathematischnaturwissenschaftlich technischen Bereich haben die Schüler die Fächer Mathematik, Physik, Informationstechnologie (IT) und Chemie vertieft, und werden zum sachlogischen Denken beim Lösen praktischer

Probleme erzogen. Physik ist neben Englisch, Deutsch und Mathematik I das vierte Prüfungsfach.

Der Physikunterricht beginnt bereits in der 7. Klasse (in 7. und 8. Kl. mit 2 Wochenstunden, in 9. und 10. Kl. mit 3 Wochenstunden) und ist in der 10.Klasse ein
Abschlussprüfungsfach.

In einem vertieften Mathematikunterricht werden höhere Ansprüche hinsichtlich der logischen Durchdringung der umfangreichen algebraisch-geometrischen Lösungsverfahren gestellt und der Stoffumfang ist höher (Jahrgangsstufen 7 und 8 mit 4 Wochenstunden; Jahrgangsstufen 9 und 10 mit 5 Wochenstunden; Abschlussprüfung).

Der Chemieunterricht beginnt in der 8. Klasse (in allen Jahrgangsstufen mit 2 Wochenstunden).

Das Fach IT mit Inhalten aus Informatik, Textverarbeitung, IT mit Schwerpunkt CAD. Mit diesem Mittleren Bildungsabschluss können die Schüler/innen an der
FOS die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife (technische Richtung) erlangen oder eine Ausbildung beginnen. Als Ausbildungsberufe sind natürlich insbesondere alle technischen Berufe geeignet, jedoch bieten sich den Schülerinnen und Schülern mit ihrem technischen Basiswissen auch Berufe in anderen Bereichen an. Nach der Ausbildung ist über die BOS auch der Weg zum Studium möglich.

 

Wahlpflichtfächergruppe II: BwR

 

In dieser Wahlpflichtfächergruppe erhalten die Schüler in den Jahrgangsstufen 7-10 Unterricht im Fach BwR („Betriebswirtschaft und Rechnungswesen“). Hierbei werden die Schüler an betriebswirtschaftliche Denk- und Arbeitsweisen herangeführt. Sie erstellen Buchungssätze, buchen in T-Konten und lernen den Umgang mit der Tabellenkalkulation und der Finanzbuchhaltung am PC. Projektorientiertes Arbei

ten sowie praxisorientierte Maßnahmen (wie eine Bankerkundung, die Erkundung eines Dienstleistungs- und/oder Industrieunternehmens) dien

en dazu, die im Unterricht vermittelten grundlegenden betriebswirtschaftlichen
Prozesse zu veranschaulichen. BWR ist neben Englisch, Deutsch und Mathematik im Zweig II das vierte Prüfungsfach.

Mit diesem Mittleren Bildungsabschluss stehen den Schüler/innen beruflich viele Wege offen. Sie können an der FOS die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife (kaufmännische Richtung) erlangen oder eine Ausbildung beginnen. Als Ausbildungsberufe sind natürlich vor allem alle kaufmännischen Berufe geeignet, jedoch bieten sich den Schülerinnen und Schülern mit ihrem betriebswirtschaftlichen Basiswissen auch Berufe in anderen Bereichen an. Nach der Ausbildung ist über die BOS auch der Weg zum Studium möglich.

 

Wahlpflichtfächergruppe IIIa: Französisch


Auch an unserer Schule besteht seit einigen Jahren die Wahlpflichtfächergruppe 3a mit Französisch als Profilfach.  Immer mehr Schüler an den Realschulen nützen die Chance, eine zweite Fremdsprache zu erlernen. Französisch als eine der großen Weltsprachen öffnet den Schülern der Realschule die Türe zum allgemeinen Abitur. Schüler, die Unterricht im Fach Französisch mit bestandener Abschlussprüfung nachweisen können, haben die Möglichkeit, sowohl an
der FOS als auch an der BOS das allgemeine Abitur zu machen.


Ein weiterer großer Pluspunkt der Wahlpflichtfächergruppe 3a ist das DELF. DELF bedeutet Diplôme d’études en langue française und ist ein international anerkanntes Sprachdiplom. Die Französischschüler unserer Schule können in der 9. und in der 10.Klasse zwei Sprachdiplome erwerben: Das DELF A2 und das DELF B1. Diese dem europäischen Referenzrahmen entsprechenden Diplomprüfungen wurden vom französischen Kultusministerium aus an
die auf der ganzen Welt bestehenden Instituts Francais weitergegeben. In Bayern besteht nun auch die Möglichkeit, dieses Diplom im Rahmen
des Realschulunterrichts zu bekommen. Unsere Schule ist bezüglich dieser DELF-Prüfung dem Institut français von München angeschlossen.
Bei späteren Bewerbungen haben Schüler mit bestandenem DELF-Diplom auf alle Fälle die Nase vorn, weil sie zwei Zusatzqualifikationen
vorweisen können.

Bedenken Sie, dass im immer mehr zusammenwachsenden Europa jeder Europäer mindestens zwei europäische Fremdsprachen sprechen können soll, um dem immer härter werdenden Wettbewerb gewachsen zu sein.

 

Wahlpflichtfächergruppe IIIb: Haushalt und Ernährung


An unserer Schule wird als einer der vier Wahlpflichtfächergruppen auch der Zweig IIIb mit dem Profilfach Haushalt und Ernährung angeboten. Für die Schüler/innen bedeutet dies, dass sie das Fach Haushalt und Ernährung als viertes Prüfungsfach bis zur Abschlussprüfung begleitet.


Das Fach setzt sich aus zwei Schwerpunkten zusammen, nämlich der Theorie und der Praxis. Diese Zweiteilung spiegelt sich in der Notengebung wider. So schreiben die Schüler/innen zusätzlich zum
mündlichen Abfragen und zu den Stegreifaufgaben auch schriftliche Schulaufgaben sowie eine schriftliche Abschlussprüfung über die Theorieinhalte. Daneben findet die Bewertung auch in der Praxis statt. Dazu halten die Schüler/innen sogenannte Kochschulaufgaben, in denen sie ihr praktisches Können unter Beweis stellen. Auch im Rahmen der Abschlussprüfung findet diese Art der praktischen Bewertung statt.

Die Schüler/innen lernen in der Theorie über Themenbereiche wie gesunde Ernährung, Materialien, die in der Küche verwendet werden, Tipps zum sinnvollen Einkaufen, Umweltschutz, Einkaufsverhalten und vieles mehr.

In der Praxis lernen die Schüler/innen natürlich das Zubereiten verschiedenster Speisen, das richtige Decken von Tischen, den Umgang mit den gängigsten Haushaltsgeräten sowie den Umweltschutz, um nur einige zu nennen.

Mit diesem Mittleren Bildungsabschluss stehen den Schüler/innen beruflich viele Wege offen. So kann der/die Einzelne an der FOS studieren oder eine Lehre beginnen. Als Lehrberufe sind natürlich alle gastronomischen Berufe wie z. B. Koch/Köchin, Diätassistent/in u. ä. geeignet, aber auch soziale Berufe wie Erzieher/in, Krankenpfleger/in, Altenpfleger/in bieten sich an. Über den zweiten Bildungsweg kann man auch an der BOS bzw. an der FH studieren