header
PDF Drucken E-Mail

Bilingualer Unterricht an der Realschule Ergolding

 

Was ist bilingualer Sachfachunterricht?


Über den traditionellen Fremdsprachenunterricht hinaus werden an der Realschule Ergolding geographische Inhalte in englischer Sprache erteilt. Allerdings steht dabei nicht die Fremdsprache im Fokus, sondern die Geographie.

Welches Ziel verfolgt der bilinguale Sachfachunterricht?


Der bilinguale Fachunterricht setzt sich zum Ziel, insbesondere die mündliche Sprachkompetenz der Schüler zu fördern. Die Schüler bekommen verstärkt die Möglichkeit sich zu „wirklichen" Themen in der Fremdsprache zu äußern, was die Motivation fördert. Außerdem werden die Schüler so sicherer und flüssiger in ihrer Sprachbeherrschung, was sich auch positiv auf mündliche Prüfungen im Fach Englisch wie beispielsweise den Speaking Test in der 9. Jahrgangsstufe oder auch den mündlichen Teil der Abschlussprüfung in der 10. Jahrgangsstufe auswirkt.

Wie wird im bilingualen Sachfachunterricht bewertet?

Im fremdsprachlichen Sachfachunterricht wird nicht die Sprache bewertet, sondern die Kenntnisse im Sachfach. Sprachliche Fehler beeinflussen die Note nicht. Deshalb ist der bilinguale Unterricht für in Englisch begabte Schüler genauso geeignet wie für Schüler, denen die Fremdsprache Schwierigkeiten bereitet.

Bilingualer Sachfachunterricht an der Realschule Ergolding


An der Realschule Ergolding werden die Schüler bereits in der 6. Jahrgangsstufe auf den bilingualen Sachfachunterricht der darauffolgenden Jahrgangsstufen eingestimmt. Im zweiten Halbjahr erhalten sie zusätzlich zu den regulären Erdkundestunden einen Vorbereitungskurs, der ihnen den Einstieg in den bilingualen Erdkundeunterricht erleichtert und in dem die Grundkenntnisse, die benötigt werden, vermittelt werden.
In der 7. Jahrgangsstufe wird dann der Erdkundeunterricht in englischer Sprache erteilt. Der Erdkundeunterricht wird dabei auf insgesamt 3 Unterrichtsstunden pro Woche erweitert und (nahezu) ausschließlich auf Englisch gehalten. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase haben sich bisher alle Schüler problemlos an das neue Unterrichtskonzept gewöhnt. Die Themen orientieren sich selbstverständlich am Lehrplan der siebten Klassen, der auf nur 2 Unterrichtsstunden pro Woche ausgelegt ist. Durch die zwei zusätzliche Erdkundestunde pro Woche bleibt ausreichend Zeit, die Unterrichtsinhalte in der Fremdsprache zu erarbeiten.
Auf Grund der guten Erfahrungen, die mit dem bilingualen Sachfachunterricht gemacht werden konnten, findet ab dem Schuljahr 2012/2013 nun auch im ersten Halbjahr der 8. Jahrgangsstufe der Erdkundeunterricht ausschließlich in englischer Sprache statt.