header
PDF Drucken E-Mail

Trainingsraum

Nachdem das Trainingsraumkonzept bereits an zahlreichen anderen Schulen bewährt hat, wurde zum Halbjahr 2009/2010 ein solcher auch an der Realschule Ergolding eingeführt und zu Beginn des Schuljahres 2010/2011 in etwas abgewandelter Form weitergeführt.
Schülerinnen und Schüler werden in den Trainingsraum geschickt, wenn sie im Unterricht massiv stören und sich nicht an die folgenden in der Schule geltenden Regeln halten:

  1. Jeder Schüler, jede Schülerin hat das Recht ungestört zu lernen.
  2. Jeder Lehrer, jede Lehrerin hat das Recht ungestört zu unterrichten.
  3. Alle gehen respektvoll miteinander um und achten die Rechte des Anderen.

Wenn sie von einer Lehrkraft in den Trainingsraum geschickt werden, bedeutet das für die Schüler, dass sie in der siebten Stunde (13:30 bis 14:30 Uhr) in der Schule bleiben müssen und dort unter Aufsicht einer Lehrkraft Zusatzaufgaben anfertigen. Dem Schüler soll dabei ebenfalls die Gelegenheit gegeben werden, über sein eigenes Verhalten nachzudenken und zu überlegen, wie er sich zukünftig besser an die bekannten Regeln halten kann. Der Aufenthalt im Trainingsraum dient also auch dazu, die soziale Kompetenz eines wiederholt störenden Schülers zu fördern und sein Verhalten zu „trainieren“. Eines der Ziele ist somit, die Kinder anzuleiten, die Rechte anderer zu respektieren.

Die Erziehungsberechtigten der Schüler werden zuvor vom Sekretariat telefonisch darüber informiert, dass ihr Kind in den Trainingsraum geschickt worden ist und an der Schule zu verbleiben hat.